Top

Grünes Gewandhaus – a space for contemplation next to the Frauenkirche in Dresden

Stadtentwicklung Auf dem Neumarkt in Dresden wachsen Bäume

The Dresden Trust is a principal sponsor of a prominent new row of plane trees and benches being put up in Dresden’s central Neumarkt square. Known as the “Grünes Gewandhaus”, it will occupy a space where once stood a cloth merchant’s hall demolished in 1791.

On the occasion of the start of works in March 2018, the Dresden newspaper “Saechsische Zeitung” featured Dresden Trust Chairman Eveline Eaton with the city’s Building-Mayor Raoul Schmidt-Lamontain. Where they are standing, the green trees and benches will offer people a pleasant place of rest.

Stadtentwicklung Auf dem Neumarkt in Dresden wachsen Bäume

Historischer Moment auf dem Neumarkt in Dresden: Erstmals in der Geschichte des Platzes wachsen dort Bäume. Die Oase ist einer besonderen Aktion zu verdanken.

Für das symbolische „Grüne Gewandhaus“ wachsen jetzt die Bäume am Neumarkt in den Himmel. Quelle: Dietrich Flechtner

 

Dresden

Für Maria-Iris Trentzsch und Günter Ulbrich ist es ein besonderer Tag. Sie sind zum Neumarkt gekommen, um einen außergewöhnlichen Moment zu erleben. Erstmals in der Geschichte des Platzes wachsen hier Bäume. Die Grünanlage soll an das frühere Gewandhaus erinnern und geht maßgeblich auf den Willen der Dresdner wie Frau Trentzsch zurück.

„Es ist tatsächlich eine schöne Idee, Aufenthaltsqualität auf den Platz zu bringen, um hier verweilen zu können, und den historischen Kontext wieder aufleben zu lassen“, freut sich auch Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain über die Entwicklung.

Bürgerschaft wollte spenden

Ursprünglich sollten an der Stelle des Gewandhauses moderne Entwürfe verwirklicht werden. Dann kam der Schwenk. Bei der „Dresdner Debatte“, Beteiligungsinstrument zur Stadtentwicklung, sprachen sich die Einwohner für eine andere Variante aus. Bäume, ein Brunnen oder Trinkbrunnen sowie öffentliche Bänke favorisierten die Dresdner. Und dann geschah etwas Ungewöhnliches. Der Dresden Trust, vor 25 Jahren mit dem Ziel gegründet, die Kriegswunden zu heilen und harmonische Beziehungen zwischen Großbritannien und Dresden zu fördern, bot der Stadt für die Umsetzung der Idee Spenden an, auch die Gesellschaft Historische Neumarkt Dresden (GHND) bot Unterstützung an.

„Ich bin froh, dass die modernen Entwürfe nicht realisiert wurden“, zeigt sich auch Maria-Iris Trentzsch und ihr Lebensgefährte Günter Ulbrich am Dienstag sehr zufrieden. Ein moderner Bau hätte das Ensemble auf dem Neumarkt gestört meinen die beiden Senioren aus Radebeul und Dresden. „Das wäre ein Stilbruch gewesen“, stellt die 77-jährige Trentzsch fest. Weil sie von der Idee so begeistert ist, wollte sie sich auch einbringen. Mit der Spende von 2500 Euro finanziert sie eine der Bänke.

Maria-Iris Trentzsch und Günter Ulbrich freuen sich über die Gestaltung des Platzes. Frau Trentzsch hat für eine Bank gespendet. Quelle: Dietrich Flechtner

Fast fertig ist die Pflasterung der Fläche mit Mustern, die an Tuchbahnen aus anatolischem Kelim, venezianischer Spitze, Herringbone Tweed und Lausitzer Leinen und damit an die frühere Nutzung des Areals erinnern. Innerhalb dieser Tuchbahnen lässt die Stadt 28 ahornblättrigen Platanen (Platanus acerifolia) pflanzen. Die Bäume stammen aus der Baumschule Bruns in Bad Zwischenahn, Niedersachsen (DNN berichteten).

Feierliche Übergaben April 2019

Die Baumschule Bruns liefert jeweils vier Bäume pro Transport. Bis Freitag, 19. Oktober 2018, sollen alle 28 Bäume an ihrem neuen Standort stehen. Sie sind etwa 25 Jahre alt, elf Meter hoch, haben bereits einen Stammumfang von 47 bis 55 Zentimetern und einen Wurzelballendurchmesser von ungefähr 1,70 Metern. Die Platanen zeichnen sich durch eine schöne Blatt- und Rindenstruktur aus. Die Wahl fiel auf diese Baumart, weil sie stadtklimafest und schnittverträglich sei, erläutert der Baubürgermeister. Die Anzucht und Lieferung der Bäume kostet rund 53 000 Euro. Insgesamt kostet die Anlage 1,1 Millionen Euro, etwa 120000 Euro kommen davon aus Spenden zusammen.

Die Arbeiten sollen im November 2018 enden, bevor das Weihnachtsmarktgeschehen beginnt.. Wenn die Platanen ihr grünes Frühjahrskleid tragen, werden Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) und der Herzog von Kent das Grüne Gewandhaus am Freitag, 12. April 2019, offiziell übergeben. Der Herzog von Kent ist Schirmherr des Dresden Trust, der für Platanen und Bänke insgesamt 30 000 Euro gespendet hat. Inzwischen sind alle sieben Bänke und 19 der 28 Bäume über bürgerschaftliches Engagement finanziert. Die Spender werden auf einer Bronzetafel am Trinkbrunnen gewürdigt. Von Ingolf Pleil

 

Comments are closed.